Aktivurlaub auf Mallorca

Längst hat sich Mallorca als Urlaubsziel sportlich aktiver Touristen etabliert: Die „Strandsportarten“ wie Schwimmen, Surfen, Beachvolleyball werden natürlich seit jeher von den Strandurlaubern ausgeübt. Aber das Wandern und Radwandern, Golfspielen und Segeln macht vor dem Hintergrund der wildromantischen Natur der Insel auch riesigen Spaß!

Abenteuer vor den Küsten Mallorcas: Segeln für Anfänger und Fortgeschrittene

Jachthafen in Mallorca

Jachthafen in Mallorca

Yachthäfen, wo Segler anlegen können, sind rund um die Insel an vielen Stellen zu finden. Wahre Segelparadiese sind die Buchten Bahia de Alcudia und Bahia de Pollenca im Norden Mallorcas. Folgerichtig haben sich sowohl in Alcudia als auch in Pollenca Segelschulen angesiedelt, die Anfängern die Grundbegriffe der interessanten und anspruchsvollen Sportart „Segeln“ vermitteln und auch Fortgeschrittene betreuen. Wer als fortgeschrittener Segler genügend Zeit hat, könnte die ganze Insel (550 km Küstenlinie!) per Segelboot umrunden! Am Cap Formentor (der Nordspitze der Insel) werden Segelausflüge für Touristen angeboten, die selbst die Sportart nicht beherrschen: eine tolle Idee für einen gelungenen Urlaubstag!

Golfurlaub auf Mallorca

Zahlreiche Golfplätze auf Mallorca, teils mit Meerblick, teils im Inselinneren, laden Anfänger und Fortgeschrittene im Golfsport ein. Besondere Erwähnung verdienen die gepflegten 18-Loch-Plätze „Camp de Mar“ bei Andratx im Südwesten der Insel und „Poniente“ bei Palma. Auf dem riesigen Gelände des Golfclubs „Son Autem“ bei Llucmajor im Südosten können deutschsprachige Golfkurse gebucht werden. Wer dann die Platzreife erreicht hat, dem stehen zwei 18-Loch-Plätze offen!

Wandern und Radwandern

 

Wandern auf Mallorca

Wandern auf Mallorca. Hier zum Puig Major.

Wandern ist eine preisgünstige Sportart. Funktionelle Kleidung, Rucksack und feste Schuhe genügen schon als Grundausstattung. Ratsam wäre es auch, immer genügend Getränke, detailgetreue Wanderkarten und einen Kompass mitzuführen. Wanderer, die in der kühlen Jahreszeit unterwegs sind, sollten daran denken, dass auf Mallorca (besonders in den höheren Lagen im Gebirge Serra de Tramuntana) Wetterumschwünge und Schneefälle möglich sind! Auch das Radwandern gehört nicht zu den teuersten Sportarten. So mancher Mallorca-Tourist, der per Fähre oder Autofähre anreist, bringt vielleicht sein eigenes Fahrrad mit. Aber das ist eigentlich nicht nötig, denn viele Hotels verleihen Fahrräder. Wanderer und Radwanderer finden auf Mallorca gemütliche, wenig anstrengende Strecken genauso wie wirkliche sportliche Herausforderungen. Flache Wege – immer mit Blick aufs Meer! – führen beispielsweise von Palma de Mallorca in Richtung Osten nach S’Arenal und zurück. Auch im Inselinneren sind viele einfache Touren möglich. Sehr schön und empfehlenswert – wenn auch nicht ganz ohne Anstrengung und Kondition zu meistern – ist der Aufstieg zum Puig de Randa bei Llucmajor. Oben auf dem Gipfel steht ein sehenswertes Kloster, das „Santuari de Senyora de Cura“. Die Krönung eines Wanderurlaubs auf Mallorca dürfte die Tour zum Puig Major sein, dem mit 1.443 m Höhe höchsten Gipfel der Insel. Er gehört zum Gebirgszug Serra de Tramuntana im Westen. Ein Aufstieg könnte in der Stadt Sóller beginnen. Leider ist der Gipfel selbst als militärisches Sperrgebiet abgeriegelt; jedoch können Wanderer sehr weit nach oben vordringen und eine herrliche Aussicht genießen!