Sprachreisen nach Barcelona

Spanien, ein im Südwesten Europas gelegener Staat, der sich hauptsächlich auf der Iberischen Halbinsel befindet, ist ein seit Jahren beliebtes Urlaubsziel zahlreicher Deutscher. Kaum ein anderes Land ist so abwechslungsreich wie die einstige Weltmacht, die zahlreiche Kolonien in Süd- und Mittelamerika sowie auf den Philippinen besaß. Das einstige Seefahrervolk, das auszog, um die Welt zu erobern, kann sowohl Teile des Mittelmeers als auch des Atlantiks sein Eigen nennen. Und auch die Pyrenäen zählen neben der Sierra Nevada zu den Naturschönheiten des Landes. Man sieht, Spanien ist mehr als nur Flamenco, Stierkampf und Paëla, es ist ein Land voller atemberaubender Natur, mit viel Tradition, Kunst und Kultur sowie endlos erscheinenden Stränden und einem türkisblauen Meer.

Mehr als nur Flamenco, Stierkampf und Paëla

Zudem wartet Spanien mit nicht nur temperamentvollen sondern auch noch sehr gastfreundlichen Spaniern auf, die gerne feiern und einladen. Was liegt da näher, als sich Sprachreisen nach Spanien zu gönnen und all dieses hautnah mitzuerleben unter der Prämisse, auch kommunizieren zu können? Nichts spricht dagegen und sehr viel dafür: Unter anderem die Tatsache, dass Spanisch eine Weltsprache ist, die nicht nur im privaten Bereich sondern auch in der Geschäftswelt rund um den Globus gesprochen wird. Aber auch im Urlaub möchte so mancher unter uns bei den zahlreichen farbenfrohen Fiestas oder in der gemütlichen Tapas-Bar nebenan gerne einmal einen Plausch mit einem Einheimischen genießen.

Lernen in einer Stadt der Kunst und Kultur unweit der Sandstrände

Die Sagrada Familia in Barcelona

Die Sagrada Familia in Barcelona

Wer sich auf zu Sprachreisen nach Spanien macht, wie sie zum Beispiel der Anbieter EF Education First durchführt, dem stehen mehrere Ziele zur Verfügung. Eines der schönsten aber dürfte die heimliche Hauptstadt Spaniens – das katalanische Barcelona – sein. Hier kann man nicht nur besonders schnell und effektiv die spanische Sprache erlernen beziehungsweise bereits bestehende Sprachkenntnisse auffrischen, hier wird dem Lernenden zudem in der Stadt der Kulturschätze sowie der Geschichte allerhand Sehenswertes sowie für die angewandte Sprache Nützliches geboten.

Unter der Berücksichtigung der modernsten Methoden und Didaktiken sowie entsprechenden Materialien und Medien kann der Sprachinteressierte auf schnellstem Wege sowie in angenehmster Weise Spanisch lernen. Dabei werden sowohl Grammatik als auch Vokabeln und angewandter Smalltalk trainiert. Die Kurse finden sowohl in kleinen Gruppen als auch im Einzelunterricht – beziehungsweise in einer Kombination – statt. Untergebracht wird der Lernende unter anderem mit anderen Lernenden des Kurses in einer Art Wohngemeinschaft oder aber in einer spanischen Gastfamilie. Im letzten Fall lässt sich die spanische Sprache besonders gut und lebenspraktisch anwenden. Zudem lernt man so Land und Leute hautnah kennen.

Lernen in einer Stadt der Kunst und Kultur unweit der Sandstrände der Costa Brava und auch nicht allzu weit der Balearen-Insel Mallorca entfernt – ist beinahe wie Urlaub, denn schließlich bleibt genügend Freizeit, um Barcelona sowie seine Umgebung zu erkunden. Organisiert oder auch alleine kann man die zumeist in der Nähe der Sprachschule befindlichen Sehenswürdigkeiten aufsuchen. Ein unbedingtes Muss ist dabei die wohl berühmteste europäische Straße, die Flaniermeile Las Ramblas, wo Tag und Nacht das Leben pulsiert. Dabei können Sie sich bereits einen ersten Eindruck davon verschaffen, wie weit die eigenen Sprachkenntnisse fortgeschritten sind: Bestellen Sie sich einen Café de Espana oder fragen Sie nach dem Weg zur berühmten Sagrada Familia, dem Wahrzeichen der Stadt vom katalanischen Architekten Antoni Gaudí. Hat man Sie verstanden? Dann können Sie stolz auf sich sein. Wer sich Barcelona als Belohnung für seinen Erfolg zu Füßen legen möchte, der besucht schließlich noch den Park Güell, wo man mit einem atemberaubenden Panorama belohnt wird. Aber auch andere Aktivitäten werden für die Sprachschüler organisiert, wie etwa der Besuch eines Konzertes, einer Theateraufführung, einer Ausstellung oder aber ein Abstecher in die Py­re­nä­en sowie zu den Wirkungsbereichen der berühmtesten spanischen Künstler Pi­cas­so, Dalí und Miró. Beim geselligen Beisammensein mit einem guten spanischen Wein sowie einer traditionellen spanischen Küche kann man weiterhin seine Sprachkenntnisse perfektionieren und so manch bleibende interkulturelle Freundschaft knüpfen.