Segeltörn rund um Mallorca

Mallorca ist nicht nur die Lieblingsinsel der Deutschen, die zum Feiern am Ballermann einlädt sondern auch beliebtes Ausflugsziel, wenn es darum geht, die spektakuläre Landschaft und die langen Strände zu besuchen. Doch nicht zuletzt eignet sich die Balearische Insel auch für einen entspannten Segeltörn, denn die Küste Mallorcas kann mit einzigartiger Vielfalt überzeugen und beherbergt eine Reihe an sehenswerten Küstenorten, die zum Anlegen einladen.

Im Mittelmeer gelegen bietet Mallorca optimale Bedingungen für das Segeln mit Yacht oder Schiff, wobei sich die Küstenlinie ideal dazu eignet, an einem kompletten Törn an ihr entlang zu fahren, ebenso können Segler aber auch von Hafen zu Hafen fahren und ihren Ausflug ganz entspannt und mit vielen Zwischenstopps und Aufenthalten verbringen – dabei lassen sich übrigens nicht nur Sehenswürdigkeiten AUF der Insel bewundern, sondern ebenso VOR ihr direkt im Meer, denn nicht selten kommt es vor, dass beispielsweise Delfine den Weg der Segler kreuzen und diese ein Stück auf ihrem Weg begleiten.

Abgeschiedenheit, Idylle oder wilde Action – die Küste Mallorcas

Jachthafen in Port d’Andratx

Der Jachthafen in Port d’Andratx

Während einige Orte und Häfen der Insel relativ beliebt bei Touristen und dementsprechend überlaufen sind, eignen sich andere Flecken aufgrund ihrer Abgeschiedenheit für einen ruhigeren Aufenthalt, bei dem in idyllischer Kulisse entspannt werden darf. Dazu zählt beispielsweise die Naturbucht Porto Soller, die sich an der Westküste der Insel befindet. Der ganz in der Nähe gelegene Schutzhafen bietet landestypische Restaurants und kleine Geschäfte, die in ruhiger Atmosphäre entdeckt werden können. Viele kleine, stimmungsvolle Gassen in verschlafene Städtchen warten hier im Landesinneren darauf, besucht zu werden.

Deutlich aktiver geht es dagegen in Port d’Andratx zu, denn hier lassen sich zahlreiche Touristen für ihren Urlaub nieder und das Unterhaltungsangebot ist entsprechend groß – sogar Filmstars und andere Berühmtheiten lassen sich hier so manches Mal entdecken. An der Nordwestküste dagegen können Segler beispielsweise den Blick auf die Serra de Tramuntana, einen großen Gebirgszug mit Steilküste richten, die an ihrem höchsten Punkt stolze 1445 Meter in die Höhe ragt. An der Küste im Nordosten dagegen liegen viele offene Buchten, die mit langen Sandstränden begeistern – so kann beispielsweise die Bucht von Pollenca bereist werden, die wohl zu den bekanntesten und beliebtesten Segelspots der Insel gehört. Auch entlang der südlichen Küste lassen sich viele Buchten mit dem Schiff ansteuern, die neben sicheren Ankerplätzen auch mit gut ausgestatteten Häfen überzeugen. Nicht zuletzt ist natürlich auch die Bucht von Palma einen Abstecher wert, wobei hier insbesondere der 6km lange Strand Platja de Palma für einen erholsamen Aufenthalt sorgt.

Allgemeines zum Segeln um Mallorca

Idyllische Bucht auf Mallorca

Idyllische Bucht auf Mallorca

Die Küstenlinie von Mallorca ist mit einer Länge von 550km ein besonders attraktives Ziel für Segler und vereint verschiedenste Küstengebiete in sich, die für Abwechslung sorgen. Zudem ist die Insel optimal auf Segler ausgerichtet und bietet eine fantastische Infrastruktur diesbezüglich. Insgesamt können bei einem Segeltörn so bis zu 42 Häfen und 83 Ankerbuchten angesteuert werden, die einen idealen Einstieg in den Segelsport ermöglichen, wobei entsprechende Boote und Yachten direkt vor Ort oder bei einem Online Anbieter (Insidertipp: www.yachtico.com) gechartert werden können. Einige Probleme könnten unerfahrene Segler höchstens in den teilweise überlaufenen und damit beengten Häfen bekommen, ansonsten müssen aber in der Regel keine Schwierigkeiten bei der Navigation befürchtet werden. Auch die Strömung entlang der Insel ist nur gering, zudem gibt es entlang der Küste nur wenige Untiefen. Zu den größten und viel befahrensten Häfen Mallorcas gehören die Häfen um El Arenal, die Marina Alboran, die Muelle da la Lonja oder die Can Castilla Häfen.